Christian Knittl, 86637 Wertingen

"Sich jemand anderem gegenüber zu öffnen ist, wie wenn man in einem muffigen Keller das Fenster öffnet. Frischer Mut mit neuen Ideen und Sichtweisen können hereinströmen und den alten Lebensmuff hinaus spülen."

familiär

2 Kinder

wertschätzend geschieden und wieder neu verbandelt 

Beruflich

Moderne Gesundheitswelt in Augsburg

BGS - Betriebliche Gesundheitsstation

Portal "walk-for-a-talk"

Heilpraktiker, Gesundheitsguide

Technischer Vertrieb

Projektleiter, international 


HOBBYS

Musik (Blaskapelle, Weihnachtsorchester)

Joggen (figurtechnische Notwehr)

Fahrradfahren

Essen und genießen

GESELLSCHAFTLICH

Mitglied Vorstandsschaft einer Montessori-Schule

Mitglied bei Campact, Attac, Gemeinwohlökonomie


Spaziergehhonorar

85 € pro stunde


Gemeisterte Lebensthemen

den Charakter stärken

  • nein sagen lernen
  • auf Augenhöhe zu allen Menschen von der Reinigungskraft bis zum Geschäftsführer
  • eigener Standpunkt statt "Everybodies Darling"
  • vom Chaoten zum verantwortungsvollen Menschen
  • sich vor Leuten sprechen trauen
  • Selbstvertrauen aufbauen

im Beruf

  • wenn in der Firma die Zielrichtung und Firmenkultur kippt
  • Beruf soll Spaß machen 
  • nach 19 Jahren den Arbeitgeber und Beruf wechseln, sich neu bewerben und in ein komplett neues Gebiet einarbeiten

Männersachen

  • sich trauen statt schüchtern nur zu träumen
  • saukalte Hände und Füße vor dem Fummeln
  • Langstreckenlauf im Bettsport
  • aus dem Lummerland zurück in den Stand 

LIEBE & PARTNERSCHAFT

  • wertschätzende Trennung der Ehe
  • eine neue Frau finden
  • neue Art des Miteinanders (Offenheit, Gefühl & Fairness)  - egal ob bei One-Night-Stand, Affäre, Langzeitbeziehung

GESUNDHEIT

  • Nebenniererschöpfung  (Erschöpfungs- und Müdigkeitssyndrom)
  • Stress und Dauervollgas

Kinder

  • Psychische Probleme
  • Erziehung auf Augenhöhe
  • Kontrolle ist manchmal gut, Vertrauen ist besser
  • Jugendliche im Selbstverletzungsmodus
  • in der Rolle als Stiefvater
  • Alternatives Schulmodell Montessori

Lebenssinn, Reflexion

  • höher-schneller-weiter Wirtschaftswahnsinn bis zum Burn-out
  • Bedingungsloses Grundeinkommen ist für Hightech-Gesellschaften eine der wenigen, hilfreichen Pillen zur Rettung vor dem gesellschaftlichen Hamsterrad-Overload
  • Humanität ist Pflicht jeglicher Religion, Sinndeutung dagegen nur die Kür
  • Lebenssinn für den eigenen Hausgebrauch

Lebensthemen in Bearbeitung

Charakter

  • sein eigenes Ding machen ohne sich zu verbiegen

Beruflicher Wandel

  • 10 Jahre haupt- und nebenberuflicher Querweg aus der Industrie ins Metier der Medizin

Über mich

Mein Seelchen ist wunderbar naiv und sorglos mit dem Lebensgefühl "Auf mich kommt es nicht an, die anderen machen das schon!" anno 1974 ins Leben hinein gesaust, als auf diesem Planeten im schwäbischen Dörflein Rieblingen ein Geburtsplätzchen für mich frei war. Doch wie´s der Deifel will, hat´s mich dann doch in verantwortungsvollere Sicht- und Verhaltensweisen gespült und mein Lebenslauf ließ mich einen teils anstrengenden Parcours über Schatten und Schwächen meiner Persönlichkeit hüpfen. Z.B. wenn´s drum ging ...

  • vor mehreren Leuten singen oder reden, obwohl man ursprünglich dazu neigte, dabei das spezifische Gewicht der Unterhosen zu erhöhen;
  • aus einem Teenager-Verpeilungsgrad nahe 100 % heraus sich zu einem strukturierten Projektmanager für Umzüge hallenfüllender Druckmaschinen zu entwickeln;
  • mit der Naivität eines schwäbischen Dorfbubis im internationalen Businesshaifischbecken Projekte mit bis zu 1 Mio € zu verhandeln;
  • von der Gefräßigkeit, Versoffenheit und "No sports"-Lebensphilosophie eines leidenschaftlichen Bierzeltmusikanten zu biologischer Ernährung mit Joggingeeinlagen;
  • mit der angeborenen Brunftstärke eines schlabbrigen Fischs (Sternzeichen) die Damenwelt und die Höhen & Weiten des Bettensports zu ergründen;
  • in gewachsenem Alter (Bauchumfang) in die Vorstandschaft einer Montessorischule gewählt zu werden mit Zuständigkeit Finanzressort, nachdem mich früher kein normaler Mensch auch nur als zweiter Klassensprecher in Erwägung gezogen hätte;
  • vom "Everybodies Darling" zum Gegen-den-Stromschwimmer, der Missstände in seiner Firma auf konstruktive Art nach oben adressiert;
  • vom gutmütigen Schlecht-nein-sagen-könner in die Trennung der Ehe - auf wertschätzende Art & Weise gegenüber dem ehemaligen Partner und zum Wohle der Kinder. 

Himmel, hat das teils Kraft, Saft und Überwindung gekostet. Aber zu allem Unglück hatte ich dann aus der ursprünglichen "Mir doch alles Wurscht"-Haltung auch noch Freude daran gefunden, Dinge zu reflektieren und in der Tiefe zu verstehen: die Gepflogenheiten und "unumstößlichen" Verhaltensmaßregeln unterschiedlicher Gesellschaften, die Wirkweise verschiedener Wirtschaftssysteme, Verhaltensweisen von vermeintlich großen und kleinen Menschen, den Sinn von Religionen, Unterschied zwischen Gesagtem und tatsächlichem Tun, das Produkt aus Bildungssystemen sowie ein Tiefenverständnis in Sachen Gesundheit. Daran fand ich besonderen Gefallen, weil sich hinter den Kulissen von Gesundheit & Krankheit das Verständnis für Menschen im Einzelnen und diese Welt im Ganzen weit in die Tiefe treiben lässt. Daraus entstand dann der hoch interessant-anstrengende Querweg vom Businessfutzi zu: 

  • Beruf(ung) als Heilpraktiker, da es mir Spaß macht anderen Menschen wieder in ihre gesunden Bahnen zu verhelfen;
  • Portal "walk for a talk" mit lebenspraktischem Rat als erste und beste Maßnahme zur Erhaltung der Gesundheit, da Menschen, die sich aussprechen und gut mit ihrem Leben zu Recht kommen, deutlich weniger krankheitsanfällig sind;
  • Aufbau der Qualifikation "Gesundheitsguide", um das riesige Potenzial der Allgemeinmedizin & Naturheilkunde strategisch zu erschließen und hierfür Gründung der "Modernen Gesundheitswelt" als strategisches Teamwork verschiedener Therapeuten.

So stehe ich nun mit einem prallen Säckchen an gelungenem Lebenswandel, Lebenserfahrung in verschiedenen Bereichen und dazu passendem Heilkunde-Know-how in der Landschaft. Diese Kombi eignet sich gut für "Life-Troubleshooting" und in Verbindung mit meiner ureigenen Leichtigkeit wird dadurch Schwieriges leichter lösbar. So lautet auch das Motto meiner Naturheilpraxis: Heilkunde & Humor für schwierige Zeiten. 

 

So gelingt es mir meistens, dass es Ihnen gelingt, das für Sie Richtige aus Ihrer Lebenssuppe herauszupuhlen. Zusätzliche Kraft & Zuversicht, um Ihre Suppe auszulöffeln, gibt´s bei Bedarf aus der Naturheilkunde.

Lust auf ein Spaziergänglein? ... o:)